Am Ende fehlt einwenig Glück
Nicht über ein 0:0-Unentschieden ist der SV Lörzenbach gestern im A-Liga-Duell beim Zweitletzten Azzurri Lampertheim hinausgekommen. Dadurch verlor die Elf von Trainer Marcel Hanstein zwei wichtige Zähler und rutschte auf den vierten Platz zurück.
Nach zunächst schwachem Spiel von beiden Seiten fanden die Gäste erst nach einer Stunde richtig in die Partie. Dann erarbeiteten sie sich aber einige klare Chancen, wobei jedoch das Abschlussglück fehlte. So scheiterte Marcel Kilian in der 65. Minute mit einem strammen Schuss aus 20 Metern an Azzurri-Schlussmann Sean Wimmer.
In der Schlussphase verstärkte der SVL dann den Druck auf das Lampertheimer Tor. Dabei kamen Niko Kilian, Philipp Trares und Marcel Kilian zu klaren Möglichkeiten, konnten den Ball aber nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen. In der Anfangsphase hatten die Gäste indes Glück gehabt, dass Marcel Sutter zweimal aus aussichtsreicher Position das Ziel verfehlte. „Der Punkt war zu wenig angesichts unserer Chancen“, so der Zweite Vorsitzende des SVL, Mirco Tremper.Bericht v. St.Jünger/WNOZ/06.11.2017

 

Philipp Trares trifft zweimal per Heber


Quelle: N.Gotha                  Ph.Trares im Zweikampf

Den nächsten Kantersieg feierte gestern der SV Lörzenbach in der Fußball-Kreisliga A. Nach dem 6:1 gegen den FSV Rimbach gewann die Mannschaft von Trainer Marcel Hanstein auch gegen den SV Aschbach klar mit 5:0 Toren. Da der SSV Reichenbach verlor und die Tabellenführung an Olympia Lorsch abgeben musste, rückte der auf Rang drei liegende Aufsteiger, der ein Spiel weniger ausgetragen hat, auf zwei Punkte an die beiden in Führung liegenden Teams heran.
Zu Beginn sah es jedoch gar nicht nach einem deutlichen Erfolg für die Gastgeber aus, denn Aschbach begann stark und strahlte viel Gefahr aus. Schon in der zweiten Minute zog Nick Weihrauch einen gefährlichen Freistoß auf das Lörzenbach Tor, den Schlussmann Dominik Sobolewski nur mit größter Mühe entschärfen konnte. Doch nach und nach stellte sich die Defensive der Lörzenbacher immer besser auf den Gegner ein und bekam die Partie in den Griff. Da aber auch die Abwehr der Gäste gut stand, blieben zwingende Chancen zunächst noch aus.

Weiterlesen ...

Derbysieg für den SVL
Lörzenbach. Zu einer klaren Angelegenheit wurde das mit Spannung erwartete Derby in der Fußball-Kreisliga A zwischen dem SV Lörzenbach und dem FSV Rimbach. Die Gastgeber gaben fast über 90 Minuten hinweg den Ton an und gewannen am Ende verdient gegen letztlich enttäuschende Gäste aus dem Nachbarort mit 6:1 Toren. „Das war ein wichtiger Dreier für uns, nachdem wir nur einen Punkt aus den beiden vergangenen Begegnungen geholt hatten“, sagte ein hochzufriedener SVL-Trainer Marcel Hanstein, auch schon im Blick auf die anstehende schwere Partie gegen den TSV Aschbach.
Beide Teams hatten einige Ausfälle zu beklagen, wobei die Lörzenbacher diese jedoch besser kompensieren konnten. Zudem wollten die Gastgeber Wiedergutmachung für die schwache Leistung beim 0:3 beim TSV Reichenbach leisten und gingen dementsprechend motiviert in die Auseinandersetzung, die trotz dem schlechten Wetter über 200 Zuschauer verfolgten. Schon in der zehnten Minute hatten die Hausherren den Torschrei auf den Lippen, doch Philipp Trares traf nach Vorlage von Niko Kilian nur den Pfosten (10.). Acht Minuten später wurde Trares vom Rimbacher Torhüter Dominik Schuch regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Elfmeter verwandelte Niko Kilian zum 1:0.
Trares ließ in der 28. Minute das 2:0 folgen, als er eine schöne Vorlage von Till Krieger per Lupfer verwertete, doch Frank Hirschhausen überraschte die Gastgeber mit einem Schuss aus 18 Metern in den Winkel zum 1:2 (39.). Die Rimbacher setzten nach und die Lörzenbacher bis zur Pause unter Druck, doch schon eine Minute nach Wiederbeginn beendete Pascal Eisele, der gerade erst für den nach einem Foul verletzt ausgeschiedenen Niko Kilian gekommen war, mit dem 3:1 die gute Phase der Rimbacher. Die Hausherren nahmen von da an wieder das Heft in die Hand und spätestens nach dem 4:1 erneut durch Trares war die Begegnung entschieden (62.). Nur vier Minuten später ließ Marcel Kilian gar das 5:1 folgen. In der 83. Minute machte Trares mit seinem dritten Streich an diesem Tag nach Vorlage von Eisele, der sich den Ball am Strafraum erkämpft hatte, das halbe Dutzend zum 6:1-Endstand voll, sodass die Lörzenbacher danach noch ausgiebig ihr Oktoberfest feiern konnten.
„Das war ein klasse Spiel von unserer Mannschaft“, freute sich Hanstein über den Erfolg und bescheinigte dem erst 18-jährigen Denis Dörsam, der für seinen verletzten Bruder Ingo ins Zentrum im Mittelfeld gerückt war, eine „überzeugende Leistung in einem geschlossen starken Team“.Bericht v. 23.10.2017 /St.Jünger/WNOZ

Weiterlesen ...

SVLAktuell

 

SVL Aktuell

svl aktuell

 Vorbereitungsplan

vorbereitung

Anfahrt

Suchen