Jugendabteilung

In allen Altersklassen hat unser Verein Mannschaften gemeldet, teilweise in Spielgemeinschaft mit der KSG Mitlechtern.
Die Jugendarbeit hat beim SVL über Jahrzehnte schon Tradition und bildet einen Schwerpunkt im Verein.

 

Dazu zählen auch ein jährlich stattfindendes Fußball-Camp für die Jüngsten.



Die Jugendtrainer werden hierbei von dem Jugendkoordinator Michael Kadel (2v.l) unterstützt.

Näheres über die einzelnen Mannschaften, wie Trainingszeiten u. Teamleiter 
gibt es auf den Jugendseiten
 
 

 

 

SVL-Jugendturniere 2013 
Drei Tage Jugendfußball pur waren am Wochenende beim SV Lörzenbach angesagt. Im Rahmen mehrerer Jugendturniere nutzten zahlreiche Mannschaften die Gelegenheit, sich kurz vor Rundenbeginn einspielen zu können. Die Sieger stellten dabei der SV Münster, der SV/BSC Mörlenbach, der JFV Fürth und die Gastgeber selbst. Obwohl es gleich mehrere Absagen von teilnehmenden Mannschaften gab, waren die Verantwortlichen der Lörzenbacher Nachwuchsabteilung sehr zufrieden mit dem Besuch und dem Verlauf.

A-Jugendturnier:
Den Auftakt machten am Freitagabend die A-Jugendfußballer. Da das Teilnehmerfeld auf drei Teams zusammengeschrumpft war, spielten diese ein Blitzturnier aus. Gleich in der ersten Begegnung lieferten sich die Gastgeber und Gruppenliga-Absteiger JFV Fürth ein interessantes Duell, das die Lörzenbacher erst am Ende klar mit 3:0 Toren gewannen. Spannend ging es in der zweiten Partie zwischen den Fürthern und der JSG Ulfenbachtal zu. Der JFV ging zunächst 2:0 in Führung, doch die Überwälder hielten dagegen und schafften den 2:2-Ausgleich, unter anderem durch ein sehenswertes Fallrückzieher-Tor von Julian Prikel. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff traf die JSG zum 3:2-Sieg. Eine klare Angelegenheit war dann die Partie zwischen den Lörzenbachern und der Truppe aus dem Ulfenbachtal. Mit dem deutlichen 9:1-Sieg sicherten sich die Gastgeber den Turniersieg.
Endstand: 1. SV Lörzenbach, 2. JSG Ulfenbachtal, 3. JFV Fürth.

Bamini-Turnier:
Am Samstagmorgen ging es mit den Bambini weiter. Neben der JSG Lörzenbach/Mitlechtern waren der FV Hofheim und die Starkenburgia Heppenheim am Ball. Trotz der geringen Teilnehmerzahl hatten alle Kinder ihren Spaß und waren mit Feuereifer bei der Sache. Die Lörzenbacher, die mit mehreren Spielern jüngerer Jahrgänge angetreten waren, machten ihre Sache sehr gut, auch wenn sie beide Begegnungen verloren. Beim 2:4 gegen Heppenheim und beim 2:6 gegen Hofheim schossen jeweils Ben Planicka und Tim Pister die Tore.

D-Jugend-Turnier:
Sieben Mannschaften traten beim D-Jugendturnier an. In den beiden Gruppen setzten sich der SV/BSC Mörlenbach und der SV Kirschhausen durch, die im Endspiel aufeinandertrafen. Hier hatten die Mörlenbacher das bessere Ende für sich und wurden dank eines 2:1-Erfolgs Erster. Im kleinen Finale holten sich die Gastgeber durch ein 1:0 gegen die JSG Rimbach/Zotzenbach den dritten Platz. Fünfter wurde Starkenburgia Heppenheim durch ein 6:0 gegen den FV Hofheim. Der FC 07 Bensheim wurde Siebter.Die Lörzenbacher D-Jugend verpasste im ersten Spiel gegen Kirschhausen den Sieg, da mehrere gute Chancen nicht genutzt wurden. Das 0:1 verwehrte der Truppe von Christian Lenhardt, Thomas Köhler, Janosch Gaul und Armin Schwarz dann auch schon den Einzug ins Finale. Gegen den FV Hofheim gab es dann einen 2:0-Sieg durch Tore von Julian Frank. Mit dem 1:0 gegen den FC 07 Bensheim hatte die D-Jugend den Sprung ins kleine Finale geschafft.Hier ging es dann gegen die JSG Rimbach/Zotzenbach. Die beiden Teams lieferten sich ein weitgehend ausgeglichenes Spiel, wobei sich die Gastgeber am Ende aber mit 1:0 durchsetzen und damit den dritten Platz unter den sieben Mannschaften erreichen konnten.
Endstand: 1. SV/BSC Mörlenbach, 2. SV Kirschhausen, 3. SV Lörzenbach, 4. JSG Rimbach/Zotzenbach, 5. Starkenburgia Heppenheim, 6. FV Hofheim, 7. FC 07 Bensheim.

C-Jugend-Turnier:
Nur fünf statt der sieben gemeldeten Teams spielten beim C-Jugendturnier um die Pokale. Im Modus jeder gegen jeden wurde der Sieger ermittelt. Dabei gab der Gruppenliga-Aufsteiger JFV Fürth 1 den Ton an und durfte nach drei Siegen und einem 0:0 gegen die Starkenburgia den Siegerpokal entgegennehmen. Die Heppenheimer wurden mit acht Punkten Zweiter vor der JSG Gersprenztal, die auf sieben Punkte kam. Auf Platz landete die JSG Lörzenbach/Mitlechtern, die ebenso wie der JFV Fürth 2 als Fünfter nur auf einen Zähler kam. Bei der JSG-C-Jugend war deutlich festzustellen, dass gerade die jüngeren Spieler Probleme mit der Umstellung vom Neuner-Kleinfeld auf das Großfeld hatten. Da auch noch der ein oder andere Spieler fehlte, lief es bei der Truppe von Trainer Alexander Emig, Co. Julian Schneider und „Manager“ Timo Ziegler noch nicht rund. In der Begegnung gegen den JFV Fürth 2 kam die JSG nicht über ein 0:0 hinaus, gegen den JFV Fürth 1, der in die Gruppenliga aufgestiegen ist, musste man ein 0:2 hinnehmen. Eng ging es gegen die Starkenburgia zu, ein Stellungsfehler in der Abwehr begünstigte das 0:1, das dann auch den Endstand bedeutete. Pech hatten die Grün-Weißen gegen die JSG Gersprenztal, da Denis Dörsam nach einer schönen Einzelleistung nur den Pfosten traf. Nach einem Foul an ihm verwandelte er selbst den fälligen Elfmeter zum 1:2-Anschlusstreffer, der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen.
Endstand: 1. JFV Fürth 1, 2. Starkenburgia Heppenheim, 3. JSG Gersprenztal, 4. JSG Lörzenbach/Mitlechtern, 5. JFV Fürth 2.

Den Turnierreigen schlossen die F- und die E-Junioren am Sonntagmorgen ab. Zunächst traten die F-Jugend de JSG zu einem Freundschaftsspiel gegen Starkenburgia Heppenheim. Gegen die Kreisstädter gab es eine klare Niederlage, den Ehrentreffer erzielte Nick Hölzing.

E-Jugend:
Bei der E-Jugend kam es bei sechs Teams gleich zu zwei vereinsinternen Platzierungsspielen. Im Finale setzte sich der SV Münster 2 durch ein 4:1 nach Neunmeterschießen gegen die Erstvertretung Münsters durch, was natürlich mit viel Jubel gefeiert wurde. Im kleinen Finale behielt die JSG Lörzenbach/Mitlechtern 1 gegen die eigene E2 mit 3:1 die Oberhand, wobei die Jüngeren einige gute Chancen ausließen. Fünfter wurde der FV Hofheim durch ein 6:5 nach Neunmeterschießen gegen die JSG Richen/Semd. Die E1 gewann das Auftaktspiel gegen den FV Hofheim klar mit 6:2, wobei Paul Jünger dreimal ins gegnerische Netz traf. Gegen den starken SV Münster 1 gab es dann eine 0:2-Niederlage, durch die der Einzug ins Finale verpasst wurde. Die E2 trennte sich zunächst vom SV Münster 2 mit einem 0:0-Unentschieden, nach dem 3:0-Sieg durch Tore von Claus Kilian (2) und Bjarne Meyenborg gegen die JSG Richen/Semd musste ein Neunmeterschießen gegen Münster die Entscheidung um den Einzug ins Endspiel bringen, wobei die Gäste die Nase knapp die Nase vorn hatten. Im kleinen Finale gewann die E1 dann 3:1 durch Tore von Florian Butscher, Elias Kilian und Dominik Gisa, doch auch die E2 hatte einige gute Gelegenheiten, scheiterte aber am Pfosten oder am guten Torhüter Luca Knecht. Das Tor für die E2 erzielte Jonas Wolk.

(alle Berichte Vorsitzender St.Jünger)

AH-Generalversammlung 2017

SV Lörzenbach: Rückblick und Vorschau bei der Abteilungsversammlung der Alte-Herren-Fußballer / Führungsgremium mit Klaus Dörsam an der Spitze bestätigt Skiausflug, Multivisionsshow und wieder Lärmfeuer Lörzenbach. Mit der bewährten Führungsmannschaft gehen die Alte-Herren-Fußballer des SV Lörzenbach ins neue Jahr. Bei der Abteilungsversammlung wurde Abteilungsleiter Klaus Dörsam  ebenso in seinem Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Thomas Köhler, Kassenwart Karl-Heinz Hebling, Schriftführer Dieter Jünger sowie Roland Kittel, Michael Dörsam und Harald Wurtz als Verantwortliche für den Spielbetrieb.
Erstmals fand die Versammlung im Clubheim statt, da es in Lörzenbach nun keine Vereinsgaststätte mehr gibt. In seinem Jahresrückblick listete Dörsam, unterlegt von einer von Jakob Binz vorbereiteten Diashow, die zahlreichen Aktivitäten der rührigen Abteilung auf. Dabei hob er besonders die sechste Lärmfeuer-Veranstaltung auf dem „Heidebuckel“ oberhalb des Sportplatzes hervor, die einen Rekordbesuch verzeichnet habe. Die nächste Signalkette findet am Samstag, 25. März, statt. Um besser für den zu erwartenden Andrang gerüstet zu sein, soll das kulinarische Angebot angepasst werden.
Ein Rekordergebnis habe erfreulicherweise auch die gemeinsam mit der örtlichen Feuerwehr ausgerichtete Kerwe gebracht, was nicht zuletzt auch der im vergangenen Jahr neu gegründeten Kerwejugend zu verdanken gewesen sei. Diese hatte sich bei der Programmgestaltung aktiv eingebracht, was sich mit einer enormen Steigerung der Besucherzahlen positiv ausgewirkt habe. „Wir hoffen, dass wir in absehbarer Zeit die Organisation und Durchführung der Kerwe ganz in die Hände der jüngeren Generation geben können“, kündigte Dörsam an. In diesem Jahr wird die Kerwe vom 22. bis 25. September stattfinden.
Sehr gut angenommen wurden auch die Familienwanderung an Karfreitag, und das trotz des heftigen Regens, das AH-Grillfest bei Mitglied Peter Weidmann in Rimbach, die Jahresabschlussfeier und die Winterwanderung, die allesamt auch in 2017 wieder geplant sind. Zufrieden war der Abteilungsleiter mit dem eigenen AH-Kleinfeldturnier, das in diesem Jahr am 25. August über die Bühne gehen soll.
Ansonsten seien die montäglichen AH-Abende der Schwerpunkt des Abteilungslebens, wobei er besonders Emil Jünger für die Bewirtung dankte. Die Mitgliederzahl bezifferte er auf 100, die Zahl der aktiven Spieler belaufe sich auf 20.
Vom Spielbetrieb berichtete Roland Kittel von vier Freundschaftsspielen und sechs Turnierteilnahmen, bei denen zwei dritte und ein zweiter Platz herausgesprungen waren. Auch im neuen Jahr stehen schon einige Freundschaftsspiele auf dem Programm, zudem habe sich die AH wieder für mehrere Turniere angemeldet.
Kassenwart Karl-Heinz Hebling konnte dann von einer soliden finanziellen Basis berichten, die es der Abteilung auch erlaube, die Renovierungsarbeiten in der Vereinsgaststätte finanziell zu unterstützen.
Vorsitzender Stefan Jünger stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der AH-Abteilung für das Vereins-, aber auch für das Ortsleben angesichts der vielen attraktiven Veranstaltungen heraus und würdigte die vorbildliche Arbeit der Abteilungsleitung. Seinem Antrag auf Entlastung des Führungsgremiums wurde dann auch einstimmig entsprochen.
Bei den in diesem Jahr anstehenden Terminen wies Klaus Dörsam dann besonders auf die Multivisionsshow unter dem Titel „Von Istanbul bis ans Nordkap“ hin. Der Profi-Fotograf Peter Gebhard absolvierte diese Strecke mit seinem VW-Bulli und konnte hier beeindruckende Momentaufnahmen von Land und Leuten machen. Am Samstag, 4. Februar, um 20 Uhr wird er in der TV-Halle in Fürth von seinen Erlebnissen berichten und nicht nur atemberaubende Bilder, sondern auch spektakuläre Luftaufnahmen dank des erstmaligen Einsatzes modernster Drohnentechnik und Videoszenen von traumhaften Landschaften präsentieren.
Zum inzwischen fünften Mal lädt die SVL-AH in Zusammenarbeit mit dem TV Fürth zu einem Abend mit Gebhard ein. Karten gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des TV Fürth (Telefon 06253/239219-1) und bei Schreibwaren-Valentin (06253/5450), in Lörzenbach bei Roland Kittel im Authoaus Emig (06253/980455). Die Abendkasse wird am 4. Februar ab 19 Uhr geöffnet sein.
Als nächste Unternehmung steht aber der Skiausflug auf dem Programm, der vom kommenden Donnerstag bis Samstag wieder ins Montafon in Österreich führt. Treffpunkt zur Abfahrt ist am Mittwoch, 25. Januar, ab 21 Uhr im Clubheim am Sportplatz.Bericht v.St.Jünger/05.02.2017

 

SVLAktuell

 

SVL Aktuell

svl aktuell

 

Anfahrt

Suchen