AH-Generalversammlung 2017

SV Lörzenbach: Rückblick und Vorschau bei der Abteilungsversammlung der Alte-Herren-Fußballer / Führungsgremium mit Klaus Dörsam an der Spitze bestätigt Skiausflug, Multivisionsshow und wieder Lärmfeuer Lörzenbach. Mit der bewährten Führungsmannschaft gehen die Alte-Herren-Fußballer des SV Lörzenbach ins neue Jahr. Bei der Abteilungsversammlung wurde Abteilungsleiter Klaus Dörsam  ebenso in seinem Amt bestätigt wie sein Stellvertreter Thomas Köhler, Kassenwart Karl-Heinz Hebling, Schriftführer Dieter Jünger sowie Roland Kittel, Michael Dörsam und Harald Wurtz als Verantwortliche für den Spielbetrieb.
Erstmals fand die Versammlung im Clubheim statt, da es in Lörzenbach nun keine Vereinsgaststätte mehr gibt. In seinem Jahresrückblick listete Dörsam, unterlegt von einer von Jakob Binz vorbereiteten Diashow, die zahlreichen Aktivitäten der rührigen Abteilung auf. Dabei hob er besonders die sechste Lärmfeuer-Veranstaltung auf dem „Heidebuckel“ oberhalb des Sportplatzes hervor, die einen Rekordbesuch verzeichnet habe. Die nächste Signalkette findet am Samstag, 25. März, statt. Um besser für den zu erwartenden Andrang gerüstet zu sein, soll das kulinarische Angebot angepasst werden.
Ein Rekordergebnis habe erfreulicherweise auch die gemeinsam mit der örtlichen Feuerwehr ausgerichtete Kerwe gebracht, was nicht zuletzt auch der im vergangenen Jahr neu gegründeten Kerwejugend zu verdanken gewesen sei. Diese hatte sich bei der Programmgestaltung aktiv eingebracht, was sich mit einer enormen Steigerung der Besucherzahlen positiv ausgewirkt habe. „Wir hoffen, dass wir in absehbarer Zeit die Organisation und Durchführung der Kerwe ganz in die Hände der jüngeren Generation geben können“, kündigte Dörsam an. In diesem Jahr wird die Kerwe vom 22. bis 25. September stattfinden.
Sehr gut angenommen wurden auch die Familienwanderung an Karfreitag, und das trotz des heftigen Regens, das AH-Grillfest bei Mitglied Peter Weidmann in Rimbach, die Jahresabschlussfeier und die Winterwanderung, die allesamt auch in 2017 wieder geplant sind. Zufrieden war der Abteilungsleiter mit dem eigenen AH-Kleinfeldturnier, das in diesem Jahr am 25. August über die Bühne gehen soll.
Ansonsten seien die montäglichen AH-Abende der Schwerpunkt des Abteilungslebens, wobei er besonders Emil Jünger für die Bewirtung dankte. Die Mitgliederzahl bezifferte er auf 100, die Zahl der aktiven Spieler belaufe sich auf 20.
Vom Spielbetrieb berichtete Roland Kittel von vier Freundschaftsspielen und sechs Turnierteilnahmen, bei denen zwei dritte und ein zweiter Platz herausgesprungen waren. Auch im neuen Jahr stehen schon einige Freundschaftsspiele auf dem Programm, zudem habe sich die AH wieder für mehrere Turniere angemeldet.
Kassenwart Karl-Heinz Hebling konnte dann von einer soliden finanziellen Basis berichten, die es der Abteilung auch erlaube, die Renovierungsarbeiten in der Vereinsgaststätte finanziell zu unterstützen.
Vorsitzender Stefan Jünger stellte in seinem Grußwort die Bedeutung der AH-Abteilung für das Vereins-, aber auch für das Ortsleben angesichts der vielen attraktiven Veranstaltungen heraus und würdigte die vorbildliche Arbeit der Abteilungsleitung. Seinem Antrag auf Entlastung des Führungsgremiums wurde dann auch einstimmig entsprochen.
Bei den in diesem Jahr anstehenden Terminen wies Klaus Dörsam dann besonders auf die Multivisionsshow unter dem Titel „Von Istanbul bis ans Nordkap“ hin. Der Profi-Fotograf Peter Gebhard absolvierte diese Strecke mit seinem VW-Bulli und konnte hier beeindruckende Momentaufnahmen von Land und Leuten machen. Am Samstag, 4. Februar, um 20 Uhr wird er in der TV-Halle in Fürth von seinen Erlebnissen berichten und nicht nur atemberaubende Bilder, sondern auch spektakuläre Luftaufnahmen dank des erstmaligen Einsatzes modernster Drohnentechnik und Videoszenen von traumhaften Landschaften präsentieren.
Zum inzwischen fünften Mal lädt die SVL-AH in Zusammenarbeit mit dem TV Fürth zu einem Abend mit Gebhard ein. Karten gibt es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des TV Fürth (Telefon 06253/239219-1) und bei Schreibwaren-Valentin (06253/5450), in Lörzenbach bei Roland Kittel im Authoaus Emig (06253/980455). Die Abendkasse wird am 4. Februar ab 19 Uhr geöffnet sein.
Als nächste Unternehmung steht aber der Skiausflug auf dem Programm, der vom kommenden Donnerstag bis Samstag wieder ins Montafon in Österreich führt. Treffpunkt zur Abfahrt ist am Mittwoch, 25. Januar, ab 21 Uhr im Clubheim am Sportplatz.Bericht v.St.Jünger/05.02.2017

 

Karfreitagswanderung der SVL-AH

Bild Privat

Auch in diesem Jahr führte die AH-Abteilung des SV Lörzenbach wieder ihre Karfreitagswanderung durch. Die Teilnehmer trafen um 10 Uhr in der Ortsmitte zum gemeinsamen Abmarsch Richtung Seidenbach. An der großen Viehhalle von Peter Rettig oberhalb von Lauten-Weschnitz fand eine erste Rast statt, wo die Kinder ihre Osternester suchen konnten. Zum Mittagessen kehrte dann die über 50-köpfige Gruppe in Seidenbach im Gasthaus „Zur frischen Quelle“ ein. Am frühen Nachmit-tag ging es über einen kurzen Abstecher in die Fleschhuts-Hütte oberhalb von Erlen-bach wieder zurück nach Lörzenbach zum Abschluss beim Keile Hannes.

Bericht v. 10.04.2015/St.Jünger

SVL-AH springt beim eigenen Turnier ein und gewinnt

Wurtz sichert den Finalsieg
Lörzenbach. Die Alte-Herren-Fußballer des SV Lörzenbach mussten bei ihrem Kleinfeldturnier einspringen, da der VfL Heiligkreuzsteinach kurzfristig die Teilnahme abgesagt hatte, und holt sich prompt den ersten Platz. Im Finale gewannen die Gastgeber dank eines Treffers von Harald Wurtz mit 1:0 gegen die TSG Wilhelmsfeld.
Die Lörzenbacher traten für die Heiligkreuzsteinacher in der Gruppe A an, in der sie sich durch Siege gegen den FC Fürth (1:0), SV Unter-Flockenbach (3:0) und die SG Hammelbach/Scharbach (5:0) Platz eins und dadurch den Finaleinzug sicherten. Der SV Unter-Flockenbach schaffte durch ein 8:0 gegen Hammelbach/Scharbach und ein 1:1 gegen den FC Fürth den Sprung in das Spiel um Platz drei. Dritter in der Gruppe wurde der FC Fürth, der gegen Hammelbach/Scharbach 3:0 gewann.
In der Gruppe B dominierte die TSG Wilhelmsfeld, die 5:1 gegen den SV Affolterbach, 3:0 gegen den TSV Weiher und 4:0 gegen die SG Rimbach/Zotzenbach siegte und sich so souverän Platz eins sicherte. Der TSV Weiher qualifizierte sich durch ein 1:0 gegen Rimbach/Zotzenbach und 2:1 gegen Affolterbach für das kleine Finale. Rimbach/Zotzenbach wurde Gruppendritter durch ein 4:1 gegen Affolterbach.
Im Spiel um Platz drei setzte sich dann der SV Unter-Flockenbach mit 4:2 Toren durch. Spannend verlief das Endspiel, bei dem die Lörzenbacher gegenüber Wilhelmsfeld am Ende knapp mit 1:0 die Nase vorn hatten. Die Gastgeber überließen dann aber der TSG die Siegesprämie. Bericht v. 07.09.2015/ St.Jünger

Unterkategorien

Anfahrt

Suchen