Am Ende fehlt einwenig Glück
Nicht über ein 0:0-Unentschieden ist der SV Lörzenbach gestern im A-Liga-Duell beim Zweitletzten Azzurri Lampertheim hinausgekommen. Dadurch verlor die Elf von Trainer Marcel Hanstein zwei wichtige Zähler und rutschte auf den vierten Platz zurück.
Nach zunächst schwachem Spiel von beiden Seiten fanden die Gäste erst nach einer Stunde richtig in die Partie. Dann erarbeiteten sie sich aber einige klare Chancen, wobei jedoch das Abschlussglück fehlte. So scheiterte Marcel Kilian in der 65. Minute mit einem strammen Schuss aus 20 Metern an Azzurri-Schlussmann Sean Wimmer.
In der Schlussphase verstärkte der SVL dann den Druck auf das Lampertheimer Tor. Dabei kamen Niko Kilian, Philipp Trares und Marcel Kilian zu klaren Möglichkeiten, konnten den Ball aber nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen. In der Anfangsphase hatten die Gäste indes Glück gehabt, dass Marcel Sutter zweimal aus aussichtsreicher Position das Ziel verfehlte. „Der Punkt war zu wenig angesichts unserer Chancen“, so der Zweite Vorsitzende des SVL, Mirco Tremper.Bericht v. St.Jünger/WNOZ/06.11.2017

 

SVLAktuell

 

SVL Aktuell

svl aktuell

 

Beitrittserklärung SVL

Beitrittserklaerung

Suchen