Mit einem Doppelschlag kurz vorder Pause stellten die Lörzenbacher aber die Weichen auf Sieg. Zunächst gab Schiedsrichter Storck nach einem Foul an Philipp Trares Elfmeter, den Niko Kilian gewohnt sicher zum 1:0 verwandelte (40.). Nur zwei Minuten später überlistete Trares den Aschbacher Torhüter Manuel Loipersberger mit einem gewitzten Lupfer zum 2:0.
Nach der Pause sorgten die Gastgeber für die schnelle Entscheidung. Beim ersten Angriff nach Wiederbeginn brachte Niko Kilian den Ball vors Tor, wo ihn zunächst Trares verfehlte, doch Till Krieger war zur Stelle und wuchtete ihn aus kurzer Entfernung zum 3:0 unter die Latte (46.). Die Aschbacher steckten danach zwar nicht zurück und so musste Sobolewski in der 55. Minute per Fußabwehr gegen Nick Helfrich klären, doch schon im Gegenzug wurde Trares schön durchgespielt und abermals überwand er den herauseilenden Loipersberger per Heber zum 4:0.
Auch in der Folgezeit setzten die Gastgeber immer wieder zu schnellen Vorstößen an, die die Gäste einfach nicht unterbinden konnten. In der 85. Minute setzte sich dann der nach langer Krankheitspause wieder genesene Kevin Gotha auf der linken Seite und seine Hereingabe drückte Niko Kilian am langen Pfosten zum 5:0-Endstand über die Linie. Ein verdienter Erfolg der Gastgeber, die sich damit weiter in der Spitzengruppe der Kreisliga A halten.
SV Lörzenbach: Sobolewski, Burk, Brabandt, Schuster, Schumacher, Zeiß (65. Gotha), M. Kilian, D. Dörsam, T. Krieger (72. A. Emig), N. Kilian, Trares (82. Ripper).
TSV Aschbach: Loipersberger, Alter, Wiemer, C. Weihrauch, Riebel, Haas, M. Weihrauch, Sattler, N. Weihrauch, Jäger, Fink; eingew.: Riesinger.Tore: 1:0 N. Kilian (40./FE), 2:0 Trares (42.), 3:0 Krieger (46.), 4:0 Trares (56.), 5:0 N. Kilian (82.).Schiedsrichter: Storck (Otzberg). - Zuschauer: 220. - Beste Spieler: geschlossene Leistungen.Bericht v.St.Jünger/WNOZ/2017-10-30

SVLAktuell

 

SVL Aktuell

svl aktuell

 

Beitrittserklärung SVL

Beitrittserklaerung

Suchen