Zweite Saisonniederlage beim TSV Reichenbach
Der SV Lörzenbach musste gestern mit dem auf dem Papier klaren 0:3 beim TSV Reichenbach die zweite Saisonniederlage in der Fußball-Kreisliga A überhaupt hinnehmen. Dabei hatte sich die junge Elf von Trainer Marcel Hanstein ein klares Chancenplus herausgearbeitet. Bis vor dem Tor lief es noch ganz gut: „Doch dann war Schluss“, kommentiert Spielausschussmitglied Mirco Tremper.
In Reichenbach vergaben bereits in der ersten Halbzeit nacheinander Niko Kilian, Pascal Eisele und Denis Dörsam aus guter Schussposition. Sie fanden in dem überragenden Schlussmann Markus Wiesner ihren Sieger. Ganz anders die Platzherren: sie machten aus zwei Chancen zwei Tore. Zum zweiten nutzte der Doppeltorschütze Christopher Werske einen Elfmeter kurz vor dem Halbzeitpfiff eiskalt aus. Das frühe 3:0 unmittelbar nach Wiederanpfiff durch den eingewechselten Tobias Rettig war für die Gäste gleichermaßen ein Schock. Doch sie gaben sich nicht auf. So scheiterte noch einmal Niko Kilian freistehend vorm Tor. Sebastian Brabandt verfehlte mit einem Kopfball knapp das Tor. Die Niederlage fiel zu hoch aus, war aber nicht unverdient.Bericht v.16.10.2017/St.Jünger/WNOZ

Remis im Spitzenspiel
Mit einem 2:2-Unentschieden endete das Spitzenspiel in der Fußball-Kreisliga A zwischen dem Zweitplatzierten vom SV Lörzenbach und dem Dritten Olympia Lorsch. Die Gastgeber holten dabei zweimal einen Rückstand auf, wobei der Punktgewinn erst in der 89. Minute durch den Ausgleichstreffer des kurz zuvor eingewechselten Tim Krauß gesichert wurde. „Vom Zeitpunkt her was das 2:2 für uns zwar schon etwas glücklich, aber angesichts der Mehrzahl an klarer Chancen vollauf verdient“, sagte SVL-Trainer Marcel Hanstein. Die Partie begann mit einem Paukenschlag, denn schon in der ging die Olympia durch einen Elfmeter von Hasan-Ali Serdar mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber steckten den Rückstand schnell weg, doch die starken Lorscher hielten die Partie offen und verbuchten durch einen Kopfball von Dennis Geiß (21.) und Serdar, der den Ball am langen Pfosten vorbeisetzte (22.), zwei gute Möglichkeiten. Die Lörzenbacher konnten sich zunächst in der Offensive nicht entscheidend durchsetzen, doch dann sorgte ein Spielzug aus dem Lehrbuch für den 1:1-Ausgleich durch Denis Dörsam (32.).
Nach dem Seitenwechsel ließen die Defensivreihen zunächst kaum Möglichkeiten zu. In der 64. Minute bekamen die Gastgeber den Ball aber nicht aus der Gefahrenzone und abermals Serdar traf aus 14 Metern zum 2:1 für Lorsch.
Der SVL schnürte die Olympia danach in der eigenen Hälfte ein, doch Niko Kilian rutschte zwei Meter vor dem Tor am Ball vorbei (71.) und Pascal Eisele traf aus zwölf Metern nach toller Einzelaktion nur den Pfosten. Für die verdiente Erlösung sorgte Tim Krauß, der nach schönem Spielzug über die linke Seite die Hereingabe von Niko Kilian zum 2:2 verwertete.Bericht v.09.10.2017/St.Jünger/WNOZ

SVLAktuell

 

SVL Aktuell

svl aktuell

 

Beitrittserklärung SVL

Beitrittserklaerung

Suchen