Auswärtsspiele :
Sonntag 30.04.2017 ab 13.15 Uhr :  SV/BSC Mörlenbach II - SVL II und ab 15.00 Uhr : SV/BSC Mörlenbach - SVL I


Bild M.Berg      Gut besucht war das Dart-Turnier am Wochenende beim SVL

10. Sieg in Folge für den SVL
Der SV Lörzenbach schießt sich warm für die entscheidende Phase der Saison in der Fußball-Kreisliga B. Im Weschnitztaler Duell gegen den VfL Birkenau II feierte der Tabellenführer einen überzeugenden 8:0-Erfolg. Damit landeten die Gastgeber den zehnten Sieg in Folge – inklusive des kampflosen 3:0 gegen den FSV Riedrode II – und sind in diesem Jahr noch ohne Gegentreffer.

Gegen die Birkenauer, immerhin Tabellensiebter, legten die Lörzenbacher von Beginn an ein hohes Tempo vor und rissen immer wieder die gegnerische Abwehr mit öffnenden Spielzügen über die Außenbahnen auseinander. Und so ließen auch die Tore nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball stieg Niko Kilian am höchsten und köpfte zum 1:0 ein (10.). Mit einem Doppelpack erhöhte Pascal Eisele auf 3:0 (20./26.), Routinier Steffen Emig traf von der Strafraumgrenze zum 4:0 (29.). So war die Partie schon nach einer halben Stunde entschieden.
Nachdem die Gastgeber vor dem Wechsel einen Gang zurückgeschaltet hatten, schalteten sie nach Wiederbeginn wieder hoch. Marcel Kilian (52.), Sebastian Brabandt (58.), Tim Krauß (73.), und abermals Niko Kilian schraubten das Ergebnis auf 8:0 hoch. Kurz vor Schluss sah der Birkenauer Steven Müller noch die gelb-rote Karte.
Tore: 1:0 N. Kilian (10.), 2:0, 3:0 Eisele (20./26.), 4:0 Emig (29.), 5:0 M. Kilian (57.), 6.0 Brabandt (75.), 7:0 Krauß (78.), 8:0 N. Kilian (82.). Bericht v. 24.04.2017/WNOZ/St.Jünger

Niko Kilian sorgt für Arbeitssieg
Mund abputzen und weiter geht’s: Mit einem 1:0-Arbeitssieg gegen den SV Zwingenberg hat der SV Lörzenbach seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga verteidigt. Die Zuschauer mussten sich aber in Geduld üben, denn das Tor des Tages fiel erst in der 82. Minuten, nachdem sich die Gastgeber gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Gastmannschaft sehr schwer getan und nie richtig ins Spiel gefunden hatten.

Bild N.Gotha                Niko Kilian auf dem Weg zum Tor
Bei sommerlichen Temperaturen kam die Offensivmaschinerie des SVL gegen den Drittletzten nicht in Schwung. Vor allem in der ersten Halbzeit machten viele Fehl-pässe und Unkonzentriertheiten einen klaren Spielaufbau zunichte. Nach einer Viertelstunde dann der erste gute Spielzug über die linke Seite, doch die Hereingabe von Silas Zeiß fand keinen Abnehmer. Aber auch danach wurde das Spiel der Lör-zenbacher nicht besser, und da auch die Gäste von der Bergstraße im Angriff zu harmlos waren, plätscherte die Partie vor sich hin. So gab es nur noch eine gute Möglichkeit vor der Pause, als Alexander Ripper aus spitzem Winkel zum Schuss kam, der Ball aber am Lattenkreuz landete. Nach der Pause versuchten die Gastgeber, das Tempo anzuziehen und übten nun mehr Druck auf Zwingenberg aus. Nun konnten sie sich die ersten Chancen herausspielen, dennoch blieben immer noch viele Angriff in der vielbeinigen Zwingenberger Abwehr hängen. In der 51. Minute wurde Silas Zeiß auf der rechten Außenbahn schön freigespielt, doch seine Hereingabe konnte Tim Kraaß nicht entsprechend verwerten. In der 57. Minute war Silas Zeiß einschussbereit, wurde aber im letzten Moment noch abgeblockt. Eine Minute später kam Ingo Dörsam im Strafraum zum Schuss, doch aus zehn Metern zielte er etwas zu hoch. In der 67. Minute zischte ein harter Freistoß von Ingo Dörsam knapp über die Torlatte, kurz darauf kam Marcel Kilian nach einem Freistoß frei zum Kopfball, setzte diesen aber zu hoch an.
Trainer Andree Merkel versuchte, durch die Einwechslung von A-Jugendtalent Denis Dörsam für Silas Zeiß, neuen Schwung für die Schlussphase zu bringen. Später wurde feierte auch noch Nils Lenhardt aus der A-Jugend seine Einsatzpremiere bei der ersten Mannschaft. Die Gastgeber gaben nicht auf, auch wenn das Spiel alles andere als rund lief – und wurden doch noch belohnt. In der 82. Minute brachte Philipp Trares einen Eckball herein, der Ball fiel vor die Füße von Niko Kilian, der am schnellsten reagierten und den Ball aus kurzer Distanz über die Linie bugisert – 1:0. Damit waren die Gastgeber noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Bericht v.10.04.2017/WNOZ/St.Jünger

SVLAktuell

 

SVL Aktuell

svl aktuell

 

Anfahrt

Suchen