- Spielpause bis 05.03.2017 -
Der SV Lörzenbach wünscht allen Aktiven, Betreuern, Mitgliedern, Sponsoren und Gönnern eine besinnliche Weihnachtszeit


Bild M.Tremper

FC Fürth II - SVL 0:3
Chancen für zwei Spiele hatte gestern der SV Lörzenbach im Derby der Fußball-Kreisliga B beim FC Fürth II, am Ende hieß es 3:0 für die Gäste. Die personell gebeutelte FC-Zweite kämpfte aufopferungsvoll und schaffte es so, die Niederlage in Grenzen zu halten.

Bild N.Gotha

Der Tabellendritte nahm von Beginn an das Heft in die Hand und erspielte sich die ersten Möglichkeiten. Da Ingo Dörsam nur den Pfosten und Marcel Kilian die Latte trafen und auch Tim Krauß gleich mehrmals frei stehend scheiterte, dauerte es eine gute halbe Stunde, bis Martin Kittel den überfälligen Führungstreffer erzielte – sein Schuss an die Latte sprang vom Rücken des FC-Torwarts Timo Hölzing unglücklich ins eigene Tor. Nach einem Eckball erhöhte Steffen Emig per Kopfball auf 2:0. Auch nach dem Wechsel gab der SVL den Ton an, Niko Kilian sorgte in der 74. Minute für den 3:0-Endstand. Damit bleibt der SVL an der Spitze dran.Bericht v. 30.11.2016; St.Jünger/WNOZ.

 

Niko Kilian eröffnet und schließt auch ab
Einen verdienten 5:2-Erfolg fuhr der SV Lörzenbach im Weschnitztaler der Derby der Fußball-Kreisliga B gegen den SV/BSC Mörlenbach ein. Die Gastgeber warteten in der ersten Hälfte mit einer starken Leistung auf, dominierten klar und legten zur Pause eine 3:0-Führung vor. Nachdem Pascal Eisele (4.) und Tim Krauß (7.) vergeben hatten, ließ sich Niko Kilian nach öffnendem Pass von Philipp Trares die Chance zum 1:0 nicht entgehen (10.).Bild N.Gotha                 Niko Kilan auf dem Weg zu seinem ersten Tor
In der 22. Minute ein Freistoß für die Gastgeber aus einem Meter Entfernung, doch der Schuss wurde von der elfköpfigen Mauer abgeblockt. Eine Minute später setzte sich Pascal Eisele im Strafraum durch und erhöhte auf 2:0. Als Marcel Kilian sich aus gut 28 Metern ein Herz fasste, stand es 3:0 (41.). Eine Minute vor der Pause dann ein Freistoß am Elfmeterpunkt für die Gäste, aber auch hier wurde der Ball von der Mauer abgeblockt.

Unmittelbar nach dem Wechsel verkürzte der eben eingewechselte Ermin Karadolami auf 1:3. Danach kamen die Gäste stärker auf, ohne sich jedoch klare Chancen erarbeiten zu können. Nach toller Flanke von Steffen Emig erhöhte schließlich Kevin Gotha per Kopfball auf 4:1 (84.). Zwar traf Serkan Sabanci noch zum 2:4, doch in der 90. Minute setzte erneut Niko Kilian mit dem 5:2 den Schlusspunkt. Bericht v.24.10.2016 / St.Jünger/ WNOZ

SVLAktuell

 

SVL Aktuell

svl aktuell

 

Anfahrt

Suchen